Der Buchblogger, das unbekannte Wesen – II Bücher und dazu passende Rezepte

Wie ich in meinem Beitrag Der Buchblogger – Das unbekannte Wesen schon geschrieben habe, entdecke ich gerade die vielfältige Welt der Bücherblogs.

Das ist verflixt gefährlich für mich, denn ich entdecke so lauter Bücher, die ich gerne lesen würde. Aber eigentlich sollte ich ja viel eher schreiben!

Die eigentlich geplante Vollendung und endgültige Überarbeitung der Abenteuer der maurischen Magd Foy, der Anfang des Jahres schon einmal von Melwyns eruptivem Charakter ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde, wird nun wohl noch eine Weile auf sich warten lassen müssen.

Angesichts des (Wieder)Erwachens der „13. Jungfrau“ und dem Auftreten einer ebenso impulsiven wie mitteilsamen, aber noch namenlosen Protagonistin (die ersten drei Kapitel sind in der Rohfassung fertig und sie hat immer noch keinen Namen!) schreibe ich lieber dort weiter, wo mir meine „eruptiven Charaktere“ das Manuskript so flüssig diktieren, dass ich mit über die Tastatur fliegenden Fingern praktisch nur noch mitstenografieren muss.

Das hört sich einfach an, ist aber verflucht anstrengend. Weshalb es sich anbietet, beim „Spazieren“ durch die aufregend neue Buchbloggerwelt die Augen offen zu halten um vorgeblich zu entspannen (eigentlich aber der Prokrastination Vorschub zu leisten).

Heute bin ich auf ein ganz außergewöhnliches Buchblogger-Konzept gestoßen: Die Kombination von Rezensionen mit passenden Kochrezepten!

Das trifft selbstverständlich in meine eigene Kerbe, die ich mit „Reblogged (Kulinarisch): Hexenkäse…“ unlängst geoutet habe: Meine Kochleidenschaft.

Ich glaube, auf Der Duft von Büchern und Kaffee werde ich demnächst regelmäßig vorbeischauen (auch bzw. gerade weil es deutlich mehr Rezepte als nur schlichten Kaffee zu entdecken gibt).

Welche besonderen oder gar einzigartigen Buchblogs kennst du? (Ich möchte an dieser Stelle noch mal auf meine kleine Sammlung von Buchblogs hinweisen, die ich gerne ebenfalls mit euren Empfehlungen erweitere – einfach hier oder dort kommentieren!)

4 Gedanken zu “Der Buchblogger, das unbekannte Wesen – II Bücher und dazu passende Rezepte

  1. Gregor van Dülmen, Ina Colmer und Martin Kulik (dem dieser Beitrag gefällt, Danke dafür!) betreiben mit „postmondaen.net“ ebenfalls einen spannenden Litratur-, Musik-, Film- und Kunstblog.
    Also quasi vier Blogs von drei Bloggern in einem!
    Heute gefällt mir dort der Beitrag zum Phänomen Helene Fischer http://postmondaen.net/2015/08/23/warum-helene-fischer-konzerte
    Gregors Quintessenz: „Die geschlossenen Sphären der Fußballstadien, in denen Helene Fischer auftritt, werden als Zufluchtsorte in einer brennenden Welt wahrgenommen.“
    Danke, Gregor. Ich geh dann mal und suche meinen Zufluchtsort auf: Die Welt zwischen zwei Buchdeckeln (oder zunehmend die in einem kleinen, hintergrundbeleuchteten elektronischen Gerät …)

    Gefällt mir

  2. Hallo Katharina,
    ich freue mich gerade immer noch riesig darüber, dass du a) auf meinen Blog gestoßen bist, b) er dir gefällt, c) du auch öfters mal vorbeischauen magst und d) über diesen Artikel auf deinem Blog.
    Ich werde mich jetzt mal ein wenig bei dir umschauen.
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s