(Kein) Zufall – Karte des angelsächsischen London

Dass ich nicht so recht an Zufälle glauben mag, das Thema hatten wir ja schon öfter.

Gerade in Verbindung mit dem Internet habe ich doch öfter meine begründeten Zweifel, dass da irgendjemand mit größtem Vergnügen an den Strippen zieht, nur um mich „ganz zufällig“ über etwas stolpern zu lassen.

Wenn sich dann aber auch noch Fakten mit meiner Fantasie wie Puzzlestücke ineinanderfügen, dann ist es an der Zeit, wieder mal einen Autorenstoßseufzer auszustoßen:

KeinZufall

Ja, es passt wirklich ZU perfekt, um ein Zufall zu sein.

Auf dieser Karte habe ich wirklich alles so gefunden, wie ich die räumlichen Verhältnisse von London des Frühmittelalters sowohl in „Die 13. Jungfrau“ als auch aktuell im Manuskript zu „Melwyn2“ beschrieben hatte.

Fein ist, dass ich dank der Karte jetzt einen Namen habe für die bislang nur „Dorf“ genannte Ansiedlung in „Melwyn2“, die sich in exakt der von mir ersonnenen Entfernung von Lundenwic (= „London-Handelsstadt“ in meinen Manuskripten) befindet!

Ganz so einfach wie gedacht wird es dann aber nicht, die Flüchtenden einzuholen. Zwar erreichen wir nach einem scharfen Marsch noch lange, ehe die Sonne ihren höchsten Stand am Himmelsgewölbe einnimmt, ein Dorf, doch es stellt sich heraus, dass es nicht von Dänen, sondern Angelsachsen bewohnt wird.

»Verstehst du, was sie von uns wollen?«, fragt er mich angesichts der aufgebrachten Menschenmenge, die sich um uns schart.

Ich schüttele den Kopf, denn Kornisch unterscheidet sich doch sehr von der Mundart, die sie sprechen.

»Hört mir zu«, sagt er in langsamen und deutlichen Silben. »Wir suchen drei Leute.« Er hebt ebenso viele Finger in die Luft. »Einen Mann, eine Frau, ein Kind.« Mit verschränkten Armen macht er vor der Brust Bewegungen, wie wenn er einen Saugling wiegen würde, daraufhin schreit einer der Dorfbewohner laut auf, deutet mit dem Finger auf uns und nickt.

Aus dem Augenwinkel werfe ich meinem Begleiter einen siegesgewissen Blick zu. Sie waren hier! »Wo?«, frage ich. »Wo. Sind. Sie. Hin?«

Ach ja, und wer mag, kann ja in den Kommentaren seinen Tipp abgeben, wie das Dorf heißen wird!

2 Gedanken zu “(Kein) Zufall – Karte des angelsächsischen London

  1. Na so etwas! London (Lundenwic) wird auch von meinen Wikingern besucht. Ich habe Leif und seine Freunde gefragt, aber sie konnten mir keinen verlässlichen Hinweis auf die Namen der alten Dörfer geben.Sie berichteten aber von Egham und Brentford …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s